Die beteiligten Akteure arbeiten vernetzt zum Wohle des Patienten:

Die Steuerung der Versorgung liegt in den Händen des Arztes.
Er nutzt die digitale, webbasierte Wundplattform „IVPnet“, um den Patienten einzuschreiben, die Fallakte zu erstellen und den Medizinproduktehersteller (MPH) auszuwählen.


Der MPH wird automatisch informiert und stellt einen Wundfachberater (WFB), der Zugang zu allen notwendigen Patienteninformationen in der IVPnet erhält.

Im Rahmen eines mindestens monatlichen Hausbesuchs dokumentiert der WFB die Wundentwicklung in der IVPnet und gibt  Empfehlungen für den weiteren Therapieverlauf. Darüber hinaus ist er nach Maßgabe des Arztes Berater für Patienten und Angehörige und arbeitet eng mit dem Pflegedienst zusammen.


Arzt und WFB können sich über die IVPnet zeitnah auszutauschen und die Versorgung flexibel an die Bedürfnisse anpassen.



Sie möchten mehr Informationen?